Aaramor

N, Kleines Dorf
Gesellschaft -2; Gesetz +2; Korruption +0; Verbrechen -2; Wirtschaft +1; Wissen +2;
Eigenschaften Heilige Stätte, Strategische Lage,
Gefahr +0
BEVÖLKERUNG
Regierungsform Herrscher
Einwohner: 1.490 (1.164 Menschen, 151 Zwerge, 148 Halborks, 27 Andere)
Bekannte NSCs
Andura Jakos, Eiserne Hand von Gorum
Häuptling Rothgar, Stammesführer
Kannath, Vertreter der Technikliga
Schwester Euna, Priesterin von Erastil
MARKTPLATZ
Verfügbarkeit 1100 GM; Kaufkraft 5000 GM; Zauberei 6. Grad
Gegenstände Schwache 3W4; Durchschnittliche 1W6

Erbaut im Jahr 1305 AR von den alten numerianischen Königen als Bollwerk gegen die eindringenden Riesen und Trolle, sind die dicken Steinmauern seit einem Jahrhundert einer viel größeren Bedrohung ausgesetzt. Als Numerias einzige Verteidigung gegen die Dämonen der Weltenwunde hat die Zitadelle steten Bedarf an neuen Soldaten und Nachschubsmaterial um ihren einsamen Kreuzzug aufrecht zu erhalten.

Aaramor ist die Heimat der Klingen von Aaramor und ist nach dem Gründer des Stammes benannt, dem ehemaligen Rivalen und Gefährten von Königin Boliga Bharsolm. Im Jahr 1521 AR, nachdem die Mauern Jahrhunderten von Angriffen widerstanden hatten, errichteten die Klingen von Aaramor eine einfache Holzbrücke, so gebaut, dass sie schnell zum Einsturz gebracht werden kann. Dadurch würden Riesen und Trolle in den Fluss stürzen, wo sie ein einfaches Ziel für die Bogenschützen auf den Mauern wären.

Mit Ausnahme der Ältesten und der Verwundeten des Stammes, sowie einer kleinen Ansammlung an Händlern, arbeitet jeder, der ein Schwert oder einen Bogen halten kann an den Verteidigungsanlagen von Aaramor nordwestlich der Stadt.

Schwester Euna führt eine kleine Kirche von Erastil im nordwestlichen Bereich der Stadt und sorgt sowohl für die meisten Farmermaterialien als auch für die spirituellen Bedürfnisse der Bewohner. Der Häuptling unterstützt ihre Bemühungen und ermutigt die Klingen von Aaramor jeden Zwischenfall zu vermeiden, der zu einem Aufstand und zu einer Bedrohung der Nahrungsversorgung führen könnte.

Die Technikliga hat einen Abgesandten nach Aaramor entsandt; einen winselnden Welpen von Kalliden namens Kannath. Er stellt sicher, dass entsprechende Gelder von Aaramor in die Hände der Liga gelangen. Bisher wurden bereits mindestens 13 Versuche unternommen ihn zu töten und er hält damit nicht hinter dem Berg. Dadurch haben sich bereits Gerüchte gebildet, die von einem Pakt sprechen, den er geschlossen hat, um Unsterblichkeit zu erlangen.

Gelegen zwischen der Weltenwunde und dem Druck der Technikliga befindet sich Rothgar in einer geografischen und politischen Zwickmühle. Der Schwarzer Herrscher hat wenig Interesse daran seine Macht zu verwenden um den Kreuzzug zu unterstützen und belässt Aaramor daher als einzige Bastion Numerias gegen die Bedrohung der Dämonen. Als Traditionalist nimmt Rothgar seinen Schwur auf den Schwarzen Herrscher sehr ernst, aber ohne weitere Unterstützung kann er nicht darauf hoffen die Burg am Laufen und die Dämonen zurück zu halten. Nicht alle in Aaramor teilen Rotghars Zwiespältigkeit. Der brillante Taktiker und die aktuelle Eiserne Hand von Gorum, Andura Jakos, fordert ihre Gläubigen off auf den Fluss hinauf zu reisen und sich den Reihen des Mevianischen Kreuzzuges anzuschließen. Sie hofft im geheimen, dass der Konflikt, den sie als ultimativen Tribut an Gorum ansieht, für eine lange Zeit anhält.

Aaramor

Eiserne Götter Hunter9000