Chesed

RN Metropole
Gesellschaft +4; Gesetz +5; Korruption +2; Verbrechen +4; Wirtschaft +7; Wissen +5;
Eigenschaften Heilige Stätte, Sehenswürdigkeit, Strategische Lage, Wohlhabend
Gefahr +10
BEVÖLKERUNG
Regierungsform Autokratie (Marionettendiktator installiert von der Technikliga)
Einwohner 59.690 (41.783 Menschen, 7.163 Zwerge, 4.775 Halblinge, 597 Androiden, 5.372 Andere)
Wichtige Persönlichkeiten
Alpiir Nehet, operativ veränderter Agent der Kapelle des Gemieteten Fleisches (RB, männlicher Mensch, Ex-Paladin 1 / Mönch 7)
Brissa Klygvauther, Hohepriesterin der Kathedrale des Rechtsbringers (RN, weiblicher Zwerg, Kleriker von Abadar 17)
Ratsmeister Harpram Gavers (N, männlicher Mensch, Adeliger 3 / Schurke 9)
Merisk Kaffaun, Hauptmann des Büros der Technikliga in Chesed (RB, männlicher Mensch, Magier 11)
MARKTPLATZ
Verfügbarkeit 27.456 GM; Kaufkraft 150.000 GM; Zauberei 9. Grad
Gegenstände Schwache alle; Durchschnittliche 3W4; Mächtige 3W4

Das mächtige Chesed ist die größte Stadt in Numeria. Aufgrund seiner zahlreichen Industrien ist die wirtschaftliche Stärke der Stadt zudem nochmals größer als für andere, typische Städte dieser Größe. Der Einfluss der Kreuzfahrer seit dem ersten Kreuzzug hat dazu geführt, dass der Verkehr durch Cesed im Verlauf des letzten Jahrhunderts explosionsartig angestiegen ist. Der Handel ist daher der wahre Herrscher im modernen Chesed; die Politik sein Handlanger und Reichtum seine ausführende Gewalt.

Chesed ist die rechtschaffenste und am besten organisierte Siedlung in ganz Numeria und der beste Ort für Besucher um seltsame Technologien, die in den futuristischen Ruinen gefunden wurden, zu kaufen. Typischerweise kostet alles was in Chesed zum Verkauf angeboten wird 150% des üblichen Listenpreises. Die zusätzlichen Einnahmen aufgrund dieser erhöhten Preise werden üblicherweise als Bestechungsgelder gegenüber der Technikliga eingesetzt, deren wachsender Einfluss vielleicht bald ein Ende des Handels bedeuten könnte. Solange jedoch Chesed diese enormen Steuern erhebt kann sie weiterhin die Liga dafür bezahlen, ihre Nase nicht in die Angelegenheiten der Inneren Stadt zu stecken. Aber jedes Jahr werden diese Einnahmen weniger und dadurch auch die Geduld der Liga geringer.

Die meisten Industrieanlagen der Stadt befinden sich auf östlichen Ufer des Sellen, welches ansonsten durch die Häuser der Armen, sowie unliebsamer Geschäfte dominiert wird; zu letzteren gehören Schlachter, Gerber und Alchemielabore. Häufige Überälle durch Barbaren haben die Regierung von Chesed dazu gezwungen den Distrikt „Neues Herz“ auf die Westseite des Flusses zu verlegen; schnell folgten dieser Verlegung de reicheren Bürger und die wichtigsten Geschäfte.

Die Lage der Stadt am Nebelschleiersee ist einer der Gründe dafür, dass aus ihr ein solches Handelszentrum wurde. Docks bedecken praktischen jeden Quadratmeter des Flusslaufs und Schiffe aus Mendec, Brevory, den Flusskönigreichen und hin und wieder sogar aus Ramiran gehen hier jeden Tag vor Anker.

Sklaverei ist sowohl für die Technikliga als auch für die barbarischen Stämme aus Numeria (wo die Sklaven Thralls genannt werden) vollkommen normal. In den frühen Tagen der Stadt machten die Sklaven einen gutteil des Handels und der Einnahmen der Stadt aus, aber dies wurde im Jahr 4309 AR durch den Rechtsbringer, einen Herald Abdars, abrupt beendet. Dieser manifestierte sich außerhalb der Stadt. Am Abend dessen, was ein zerstörerischer Skalvenaufstand hätte werden können, überzeugte der Rechtsbringer die Sklaven davon, bei der Verteidigung der Stadt gegen einen der größten Barbarenangriffe, den die Stadt je erlebt hatte, zu helfen. Daraufhin schworen die Bewohner von Chesed nach und nach dem Sklavenhandel ab und jeder Sklave, der nicht innerhalb einer Stunde nach Ankunft in der Stadt als solcher registriert wird, wird als frei erklärt. Der wachsende Einfluss der Technikliga könnte dazu führen, dass diese Haltung gegen die Sklaverei nach und nach wieder aufgeweicht wird, aber bis jetzt verteidigt die Stadt diese Tradition mit großem Stolz.

Der aktuelle Anführer der Stadt, der gewählte Ratsmeister, ist ein charismatischer Mann namens Harpram Gravers. Die aktuelle Hohepriesterin der Kathedrale des Rechtsbringers is Brissa Klygvauther. Als Anführerin des populärsten Glaubens in der Stadt, ist Brissa eine glühende Verehrerin des offenen Handels. Die Technikliga vermutet richtig, dass sich die meisten Bürger von Chesed bei einer offenen Auseinandersetzung auf die Seite von Brissa schlagen würden, daher vermeiden sie harsche wirtschaftliche Regulierungen und erschaffen künstliche Schlupflöcher, die es vielen Händlern und Ladenbesitzern ermöglichen praktisch Steuerfrei zu arbeiten. Zur gleichen Zeit werden die nach Norden weiter reisenden Kreuzfahrer bis aufs Blut gemolken. Obwohl Brissa kein Mitglied des Rates ist, hat sie Freunde im Rat, welche ähnliche Ansichten wie sie vertreten und bis jetzt sieht es so aus, als könnte die politische Schlacht bald zu ihren Gunsten ausgehen.

Ihr Gegenspieler ist Hauptmann Merisk Kaffaun, der Anführer des Büros der Liga in der Stadt. Merisk ist ein Mann mit einem guten Sinn für Magie, Technologie und Politik. Er hat Spione und Agenten in praktisch jeder Schicht der Gesellschaft und auch mehrere Roboter unterschiedlicher Größe und Funktion unter seinem Kommando. Die meisten davon sind klein genug für Infiltration und Informationsbeschaffung.

Chesed

Eiserne Götter Hunter9000